Die Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH (WFG Rhein-Erft) und die TH Köln möchten ihre Zusammenarbeit weiter ausbauen. Susanne Kayser-Dobiey, Geschäftsführerin der WFG Rhein-Erft, und Professor Dr. Klaus Becker, Vizepräsident der TH Köln, unterzeichneten dazu eine Kooperationsvereinbarung zwischen beiden Häusern. „Die Zusammenarbeit mit der TH Köln ist auf vielen Ebenen bereits sehr erfolgreich“, betont Susanne Kayser-Dobiey. „Verschiedene Projekte sind gemeinsam angestoßen worden. Die Kooperation wird zu einer weiteren Steigerung der Innovationsaktivitäten der Unternehmen im Rhein-Erft-Kreis beitragen.“ Dr. Klaus Becker unterstreicht dieses: „Die TH Köln freut sich darauf, zusammen mit der Wirtschaftsförderung Rhein-Erft die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft auszubauen und gemeinsam eine tragende Rolle im anstehenden Strukturwandel im Rheinischen Revier zu übernehmen.“ Gegenstand der Kooperation ist es, die Stärken der Innovationsregion Köln und des angrenzenden Rhein-Erft-Kreises in Wissenschaft und Technik durch eine intensivere Vernetzung von Forschung und Unternehmertum langfristig zu sichern. Die von den Chancen wie Herausforderungen des Strukturwandels gekennzeichnete Region ist ein prädestinierter Wirtschaftsraum, um durch eine enge Verzahnung von Forschungsergebnissen mit Praxiserfahrung Innovationsprozesse zu beschleunigen und das Angebot innovativer Problemlösungen zu mehren.
Foto: WFG Rhein-Erft