WFG Rhein-Erft informiert
„Digitalisierung kann einfacher sein, als man glaubt“, machte Jörg Hamel (Geschäftsführer Handels-verband NRW Aachen Düren Köln) den rund 50 Anwesenden Mut. Auf Einladung der Wirtschaftsförde-rung Rhein-Erft GmbH (WFG) erläuterte er seine Zukunftsvisionen für den Handel.
Die Frage sei nicht, ob, sondern wie die Digitalisierung in den Handel Einzug halte. Die Herausforde-rung sei, die neuen Technologien für den Handel als Chance zu nutzen, Barrieren zu beseitigen und keine Angst zu haben. Mitgebracht hatte er Matthias Uhlig, der als Digitalcoach für die Region An-sprechpartner für alle Fragen von Unternehmen zum Themenbereich Digitalisierung ist.
Jalina Maaßen, Expertin des Kompetenzzentrums Handel, zeigte den Anwesenden im Rahmen Ihrer Präsentation „Den Kunden im Fokus“ Möglichkeiten, den digitalen Wandel aktiv mit zu gestalten. Sas-kia Roch, Senior Consultant bei der Elaboratum GmbH, beleuchtete die Thematik mit ihrem Vortrag „Ideen zur Stärkung des lokalen Handels“ aus einem anderen Blickwinkel. Bei der anschließenden In-terviewrunde, die von Mailin Schmelter (Kompetenzzentrum Handel) moderiert wurde, konnten zahl-reiche Fragen aus dem Publikum beantwortet werden.
Susanne Kayser-Dobiey, Geschäftsführerin WFG, freute sich insbesondere über die kostenlosen Ange-bote an die Händler in Form einer Beratung durch den Digitalcoach sowie einer Unternehmenssprech-stunde im Kompetenzzentrum Handel, Köln.
Gut angenommen wurde auch das Digitalmobil (DiMo) des „Kompetenzzentrums Handel“. „Damit ist es uns gelungen, innovative, digitale Lösungen für den Handel zum Anfassen und Ausprobieren in die Veranstaltung zu holen“, so Hajo Thiesen (Projektleiter Digitalisierung WFG). Genauso großen Zu-spruch erfuhr der Infostand „Kompetenzzentrum eStandards“, der sich mit einem Ansprechpartner für die Unternehmen bei allen Fragen rund um standardisierte Lösungen präsentierte.
Beim abschließenden Networking nutzten die Gäste die Möglichkeiten, neue Kontakte zu den anwe-senden Expertinnen und Experten zu knüpfen und weitere Fragen zu stellen. Ideen für nachfolgende Veranstaltungen sind bereits entwickelt.
Foto: Susanne Kayser-Dobiey, WFG Rhein-Erft